Eine Frau war traurig, dass ihr Freund niemals ihre Mutter kennenlernen würde, doch dann machte sie diese rührende Entdeckung

Australien – Was Leah Menzies (18) zusammen mit ihrem Freund Thomas McLeodd (18) erlebt hat, scheint direkt aus einem romantischen Film entsprungen zu sein.

Leah und Thomas sind noch frisch verliebt und erst seit sieben Monaten ein Paar. Nun stand der nächste große Schritt für die beiden ins Haus: Leah sollte die Eltern ihres Freundes kennenlernen.

Keiner der beiden 18-Jährigen hätte gedacht, dass das Treffen so völlig anders ausgehen sollte als gedacht.

Thomas’ Mutter wollte Leah – wie es Mütter eben so gern tun – unbedingt alte Kinderfotos von ihrem Sohn zeigen.

“Seine Mutter hat mir erzählt, dass er so ein dummes Gesicht auf einem Schulfoto gemacht hat”, erzählt die 18-Jährige gegenüber Today Parents. “Sie fand es lustig.”

Ihr Freund, der genau wusste, von welchem Bild seine Mutter sprach, ging, um das besagte Fotoalbum aus dem Regal zu holen. Doch dann machte der 18-Jährige eine unglaubliche Entdeckung:

“Er öffnete dieses Album und sagt plötzlich: ‘Oh mein Gott. Oh mein Gott’ – immer und immer wieder”, erinnert sich Leah. Die Australierin verstand zunächst überhaupt nicht, was los war.

Was Leah in diesem Moment natürlich nicht wissen konnte: Ihr Freund Thomas hatte ihre verstorbene Mutter auf einem Foto in seinem Album entdeckt.

Leah hatte ihre Mutter im Alter von sieben Jahren verloren. Die Australierin war an Leberversagen verstorben. Für die 18-Jährige war es immer schwer gewesen, zu wissen, dass ihre Mama niemals ihren Freund kennenlernen würde.

Nun war aber klar: Ihre Mutter hatte Thomas getroffen – lange bevor Leah überhaupt mit ihm zusammengekommen war!

Leahs Freund war in der Kindergarten-Gruppe ihrer Mutter gewesen. Als Vorschullehrerin hatte sie ihn eine ganze Weile betreut. Und Thomas kannte ihr Gesicht von den Bildern, die seine Freundin in ihrem Zimmer aufbewahrte.

“Es ist unglaublich, dass sie ihn kannte”, meint Leah fassungslos. Auch wenn Thomas zum damaligen Zeitpunkt erst drei Jahre alt war, konnte er sich noch daran erinnern, dass Leahs Mutter immer “freundlich und sehr sanft” zu ihm war.

Diese Story überraschte nicht nur die Australier, sondern ging auch auf TikTok viral. Fast 36 Millionen Mal wurde der Clip mit der besonderen Geschichte angeklickt.

In den Kommentaren liest man beispielsweise: “Das ist mit Abstand das schönste tik tok was ich gesehen habe ” oder “Ich hab Gänsehaut.

Только что написал(а)
смотреть
author
пишет сообщение