“Wunderschön und fesselnd”: Das schreibt die Presse zur Meisterschaft von Manchester City

Der FC Liverpool gewinnt am letzten Spieltag und hat den Titel vor Augen. Doch Titelverteidiger Manchester City kommt dank des überragenden Ilkay Gündogan nach Rückstand zurück. Die Pressestimmen aus Großbritannien und Deutschland zur Meisterentscheidung in der Premier League im Überblick.

Das dramatische Fernduell am letzten Spieltag der Premier League bestimmt die Schlagzeilen in Großbritannien. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand sicherte sich Manchester City dank seines Doppeltorschützen Ilkay Gündogan mit einem späten 3:2-Erfolg gegen Aston Villa erneut die englische Meisterschaft. Der FC Liverpool wurde mit einem Punkt Rückstand auf City Tabellenzweiter. Das schreibt die Presse aus Großbritannien und Deutschland.

Großbritannien
The Telegraph: “Manchester City ist Premier-League-Champion. Doch diese einfache, wenn auch großartige Aussage gibt nicht annähernd die Verzweiflung wieder, das Delirium, das Drama dieses außergewöhnlichen Comebacks gegen Aston Villa, das man sich nicht ausdenken kann, das letztendlich den vierten Titel binnen fünf Spielzeiten brachte.”

Daily Mail: “Das war ein beachtliches Comeback. Wirklich beachtlich. Der letzte Mann, der am letzten Spieltag so wichtig für Man City war, hat jetzt eine Statue vor dem Stadion. Vielleicht kriegt Gündogan eines Tages auch eine. Er hat zwei Tore geschossen, das erste und das letzte. Alle waren wichtig, aber Gündogan hat den Ball ins Rollen gebracht und dafür gesorgt, dass er rollte, bis City die Liga gewonnen hat.”

Guardian: “Durch den Sieg hat Klopps Mannschaft die Saison als einziges Premier-League-Team zuhause ohne Niederlage und mit beachtlichen 92 Punkten beendet. In 24 der letzten 29 Spielzeiten wäre das genug gewesen, um die Meisterschaft zu gewinnen.”

The Times: “Zumindest für diese Saison ist eine höchst illustre Rivalität entschieden. So wie City und Liverpool in ihren Kampf verwickelt sind, haben sie den Fußball auf ein neues Level gehoben. Es war wie das Beste von Roger Federer und Rafa Nadal, wunderschön und fesselnd, ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das ein Privileg für alle Zuschauer war, und mit einem letzten Akt, der eine ganz eigene faszinierende Erzählung hatte.”

Daily Mirror: “Ein Punkt zu wenig… schon wieder! Liverpool besiegt Wolves, verliert aber qualvoll im Titelrennen.”

The Sun: “Man City bringt Liverpool an dramatischem Tag knapp um Premier-League-Titel.”

The Independent: “Mit Anklängen an das Jahr 2012, Getöse und Erleichterung feiert Manchester City seinen achten englischen Meistertitel.”

Deutschland
Kicker: “Herzschlagfinale im Etihad: Doppelpacker Gündogan schießt ManCity zum Titel. Die Skyblues lieferten sich mit der von Steven Gerrard trainierten Elf ein packendes Duell, in welchem Gündogan nach 0:2-Rückstand in der Schlussphase zum Matchwinner avancierte.”

Bild: “Klopp-Drama im Titel-Finale. Wahnsinn auf der Insel. Man City dreht am letzten Spieltag ein 0:2 gegen Aston Villa, gewinnt 3:2 und holt die achte Meisterschaft. Um 18.54 Uhr ist klar: Pep Guardiola und die Skyblues gewinnen den Titel! Am Ende fehlen Liverpool und Trainer Jürgen Klopp nach dem 3:1 gegen Wolverhampton ein Punkt. Gündogan zerschießt Klopps Titel-Traum!”

Frankfurter Allgemeine: “Ilkay Gündogan rettet City den Titel. Dank des Doppeltorschützen Gündogan hat Pep Guardiola im Fernduell mit Jürgen Klopp triumphiert und den hauchdünnen Vorsprung im Herzschlagfinale über die Ziellinie gerettet: Manchester City gewann am Sonntag zum achten Mal die englische Fußballmeisterschaft und beendete den Quadruple-Traum des FC Liverpool vorzeitig.”

Spiegel: 3:2 nach 0:2 – Gündogan schießt ManCity zum Titel. Einfach nur sein Heimspiel gewinnen – dann wäre Manchester City englischer Meister. Und dann: 0:1, 0:2 gegen Aston Villa. Konkurrent Liverpool schien dem Titel nah. Dann kam Ilkay Gündogan.

Spox: Ilkay Gündogan rettet Manchester City den Titel – FC Liverpool siegt umsonst.

Только что написал(а)
смотреть
author
пишет сообщение